Modelagenturen

Jedes Model, das Karriere machen möchte, braucht eine starke und engagierte Modelagentur im Rücken. Egal, ob Laufstegschönheit, Beauty-Model oder Typen-Model für die Werbung – Modelagenturen vermitteln Gesichter an ihre Kunden und verschaffen den Models so Aufträge. Die Wahl einer seriösen Modelagentur ist für Einsteiger in den Traumjob daher das wichtigste.

Wichtige Modelagenturen sitzen in den Großstädten

Die bedeutendsten Modelagenturen in Deutschland sitzen in Düsseldorf, Berlin Hamburg, München oder Köln. Von Vorteil ist es, wenn Models in der Nähe ihrer Agentur wohnen, damit auch ein spontaner Besuch – zum Beispiel, um sich einem Kunden vorzustellen, möglich ist. Die meisten der großen Modelagenturen wie Elite Models aus Hamburg oder Seeds Models aus Berlin arbeiten dabei international und sind damit das beste Sprungbrett für Mädchen, die von einer Weltkarriere träumen. In einer dieser großen Modelagenturen aufgenommen zu werden, ist allerdings gar nicht so leicht. Nur Top-Mädchen mit dem entsprechenden Aussehen und einer hinreißenden Ausstrahlung schaffen es. Wenn es nicht auf Anhieb gelingt, in die Model Kartei der großen und bekannten Agenturen aufgenommen zu werden, sollte man es zu Anfang bei einer der kleineren Agenturen probieren. Der Verband der Model Agenturen in Deutschland gibt Auskunft über die Adressen der Agenturen und darüber, welche Typen sie suchen.

Worauf man bei der Wahl der Modelagentur achten sollte

Modelagenturen, die in diesem Verband organisiert und von ihm lizenziert sind, arbeiten auf jeden Fall seriös. Damit bewahrt die Recherche beim Bundesverband die angehenden Models davor, einer unseriösen Modelagentur in die Falle zu tappen. Eine seriöse Agentur wird niemals Vorleistungen oder Kostenbeteiligungen von den Models verlangen. Auch auf Modelkurse, welche die Models selbst bezahlen sollen, werden seriöse Agenturen nicht verweisen und auch kein Geld für ein Probeshooting verlangen. All diese Punkte sollten angehende Models aufhorchen lassen – in solchen Fällen gilt es, Abstand von der Modelagentur zu nehmen und lieber ein seriöses Angebot zu suchen. Verträge lässt man am besten von einem Anwalt prüfen, liest sie aber zumindest genau durch. Beim Erstgespräch mit einer Modelagentur ist es sinnvoll, eine Vertrauensperson zur Unterstützung und als Zeugen mitzunehmen.

Seriöse Modelagenturen arbeiten häufig mit Model Scouts, die junge Mädchen oder Männer auf der Straße ansprechen und zu einem Probeshooting einladen Das wirkt auf viele der Angesprochenen zunächst einmal unseriös, ist tatsächlich aber ein gängiges Vorgehen. Ein Probeshooting und die Setcard sind bei seriösen Agenturen kostenlos, die Aufwendungen werden mit dem ersten Honorar verrechnet. Seriöse Agenturen verlangen auch keine Aufnahmegebühr.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)